Über uns

Was genau bedeutet eigentlich die Förderung von Entwicklungszusammenarbeit? Das heisst, dass wir satzungsgemäß Maßnahmen auf dem Gebiet der medizinischen Grundversorgung, der Bildung und der humanitären Hilfe in Bangladesch unterstützen. Oder einfacher ausgedrückt: Wir möchten den Menschen ein Leben in Würde ermöglichen und sie mit dem unterstützen, was für uns selbstverständlich ist.

Wir haben uns aktuell darauf spezialisiert Tiefbrunnen zu finanzieren und deren bauliche Umsetzung zu kontrollieren. Wir helfen den Menschen vor Ort, indem wir die Kosten für den Bau von diesen Tiefbrunnen übernehmen. Die Brunnen werden an zentralen Plätzen im Dorf gebaut, sodass möglichst viele Menschen Zugang dazu haben. Seit 2016 haben wir bereits mehrere dieser Tiefbrunnen erfolgreich finanziert und gebaut.

Transparenz

 

Wir glauben an vollkommene Transparenz, da sie in unseren Augen das Fundament für eine gerechtere Gesellschaft bilden kann. Deshalb haben bei uns alle die möchten volle Einsicht in unsere Bücher. Dadurch siehst Du nicht nur wohin jeder Euro geht, sondern jeder Cent! Diese Art von Transparenz dient gleichzeitig auch der Kontrolle über die Verteilung unserer Mittel.

Seit 2017 gehen 100% der Spendengelder direkt und ohne Umwege über die Verwaltung in konkrete Projektarbeiten des Vereins. Unsere laufenden Kosten können wir dank entsprechender Mitgliederzahlen aus den Mitgliedsbeiträgen zahlen. Das ist eine Zahl auf die wir sehr stolz sind! MADE IN BANGLADESH e.V. ist auch Teil der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Mit einem Klick auf’s Logo kannst Du dir selbst ein eigenes Bild über unsere Strukturen machen.

 

Über uns

 

Wie Du siehst, hat Entwicklungszusammenarbeit mehr Facetten, als viele glauben. Jeder ist bei uns willkommen sich nach seinen Möglichkeiten und mit seinen Fähigkeiten einzubringen – trau dich !

Mach einfach mit ...

Unser ehrenamtlicher Vorstand

team_image
1. Vorstandsvorsitzender

Claas Liegmann

Nachdem Claas von einer Fotoreportage 2013 aus Bangladesch zurückkehrte, ließ ihn das Erlebte nicht mehr los. Er beschloss den Menschen etwas zurückzugeben und es sollte keine einmalige Sache sein. So gründete er zusammen mit Freunden den gemeinnützigen Verein im Sommer 2015. Dies war die Grundlage um dauerhaft und nachhaltig etwas zurückzugeben und Verantwortung zu übernehmen. Heute leitet er die Organisation als Vorstandsvorsitzender.

team_image
2. Vorstandsvorsitzende

Elisabeth Liegmann

Elisabeth ist freiberufliche Hebamme mit viel Herz und Empathie. Sie war sofort von der Idee eines gemeinnützigen Vereins begeistert und wurde Gründungsmitglied. Elisabeth übernimmt organisatorische Aufgaben innerhalb des Vereins und war ebenfalls schon selbst vor Ort in Bangladesch. Ihr Hauptaugenmerk liegt im Bereich der gesundheitlichen und medizinischen Versorgung in Bangladesch.